Start-up Scientibus: Nachhaltige Mode fair produziert

Scientibus - Nachhalige ökologische T-Shirts

Start-up Scientibus: Nachhaltige Mode fair produziert

Als unsere Redaktion zum ersten Mal vom Start-up Scientibus aus Siegen erfuhr und die Bilder der ersten Kollektion sah, drängte sich schnell die Frage auf: „Steht da wirklich Tittis“ auf dem Shirt? Oder handelt es sich nicht vielmehr um das Brandenburger Tor? Die Diskussion um das Logo ist für die beiden Gründer Thomas Kehren und Philip Schultz nichts Neues, werden Sie doch relativ häufig auf die Bedeutung des Schriftzuges auf den Shirts angesprochen. Und anhand dieser Tatsache lässt sich auch schnell erkennen, ob der Fragesteller sich mit klassischer Musik beschäftigt oder nicht. Die Musiker werden es bereits erkannt haben. Bei dem Logo handelt sich um drei Achtelnoten, ein Taktstrich und eine halbe Note mit Fermate, welches Beethovens 5. Sinfonie kennzeichnet. Der musikbegeisterte Mitgründer Thomas Kehren entwickelte das Logo des Unternehmens bereits viele Jahre zuvor, als er auf der Suche nach einem Rückenmotiv für seine Metal-Kutte war. Nun ziert das Logo die nachhaltigen Shirts des Start-ups Scientibus.

 

Nachhaltigkeit, Transparenz und faire Arbeitsbedingungen

 

Scientibus - Nachhaltige ökologische T-Shirts

 

Der Unternehmensname leitet sich vom lateinischen Wort für „Wissen“ ab. Und genau dieses Wissen ist den beiden Gründern sehr wichtig. Denn ihre Kunden sollen genau wissen, wie und unter welchen Bedingungen die Mode produziert wird. So entstand die erste Kollektion aus zertifizierter griechischer Bio-Baumwolle. Gefertigt werden die Shirts unter fairen Arbeitsbedingungen in Portugal. Keine Massenproduktion, keine Kinderarbeit und alles zu einem bezahlbaren Preis – dies sind die Grundvoraussetzungen für die Mode von Scientibus. Selbst die Kartons bestehen zu 100 Prozent aus recycelten Material und gegenüber einem Shirt aus asiatischer Massenproduktion, spart Scientibus zusätzlich noch bis zu 70 Prozent des Wasserverbrauchs ein. Mit dieser ökologischen und sozialen Einstellung ist es dann auch nur konsequent, dass die Ware in einer Siegener AWO-Werkstatt verpackt wird.

 

Statements setzen und Werte leben

 

Mit den T-Shirts werden aber in erster Linie klare Statements gesetzt und Werte weitergetragen. Scientibus steht für Weltoffenheit, Respekt und für Freude am Leben. Das Unternehmen sieht sich als erste demokratische und nachhaltige Modemarke, bei der die Kunden in einer Art Community, über die gemeinsamen Ziele, Schnitte und Aufdrucke entscheiden. Sollte es zu einer zweiten Kollektion kommen, liegt es also in den Händen der Kunden, was demnächst produziert wird. Schließlich möchten die Gründer nicht für ihr Lager produzieren, sondern Mode schaffen, die auch getragen wird.

 

Crowdfunding läuft bis zum 23. September 2019

 

Scientibus T-Shirts

Die beiden Gründer Philip Schultz und Thomas Kehren

Die erste Kollektion soll über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert werden. Um die ersten T-Shirts zu fertigen, müssen Thomas Kehren und Philip Schultz bis zum 23. September 24.500 Euro zusammenbekommen. Jeder der das Konzept von Scientibus unterstützen möchte, kann über die Crowdfunding-Plattform Startnext ein oder mehrere T-Shirts kaufen und die beiden Gründer so unterstützen. Sollte die Summe nicht zusammenkommen, erhalten alle bisherigen Unterstützer ihr Geld zurück.

 

Hier geht es zur Crowdfunding-Kampagne auf Startnext:

 

https://www.startnext.com/scientibus

 

Sollte die Finanzierung klappen, haben die Gründer mit ihrem Unternehmen Scientibus viel vor. Neben eigenen T-Shirt Kollektionen, können sich Thomas Kehren und Philip Schultze auch Kooperationen mit Schulen, Firmen oder Vereinen vorstellen. Ab einer Stückzahl von 50 Shirts, können diese auch mit einem Wunschlogo bedruckt werden.

 

Coole Shirts mit frechem Logo

 

Für all diejenigen, denen Nachhaltigkeit und faire Produktionsbedingungen am Herzen liegen oder die bei einer der nächsten Kollektionen mitentscheiden möchten, sind die coolen Shirts genau das Richtige. Und für alle, die mit einem frechem Logo auf der Brust für Diskussionen sorgen möchten, erst recht. Für Gesprächsstoff sorgt das Logo allemal.

 

Weitere Informationen rund um das Label Scientibus unter www.scientibus.de

 

 

Fotos: Scientibus

#FOLGE UNS AUF INSTAGRAM